Einheit Grünow - SG 47 Bruchmühle

20.04.2016 01:00

16.04.2016

Auch an diesem Wochenende bleibt der FC 06 Einheit Grünow zu Hause ungeschlagen. Mit 0:0 trennten sich unsere Männer von der SG 47 Bruchmühle.

 

 

Mit Verletzungsproblemen hat der FC 06 derzeit arg zu kämpfen, präsentierte sich dennoch recht gut aufgestellt.

Grünow versucht von hinten heraus zu spielen um dann den entscheidenden Pass in die Spitzen zu bringen. Erste kleinere Chancen werden erarbeitet ohne zum Erfolg zu führen. Eine Ecke von Philipp Ulrich bringt eben so wenig wie eine Direktabschluss von Christopher Regorius (8.,9.). Auf der anderen Seite versucht es Lars Görtchen mit einem Freistoß. Gordon Fechner klärt gut mit dem Kopf(12.). Eine etwas gefährlichere Möglichkeit hätte schon früh die Gästeführung bedeuten können. Nach Fehler von Regorius bring Olaf Krüger das Leder auf Jens Lehmpfuhl der mit dem Kopf den Kasten von Keeper Marcus Lange verfehlt (12.).

Die Gäste zeigten wenig was den derzeitigen 4. Platz in der Liga rechtfertigen würde. Gespielt wurde selten. Abschläge gingen allesamt in Richtung Einheit Tor. Von insgesamt 21 Abstößen wurde nicht einer von hinten heraus gespielt.

Da präsentierten sich die Gastgeber bedeutend aktiver. Ein Alleingang von Matthias Manteufel vereitelte Torhüter Treu gut (23.).

Eine weitere gute Gelegenheit schließt Jonny Richter zu überhastet und unpräzise ab(29.).

Bezeichnend für die Partie, die vielen Fehlpässe auf beiden Seiten. Profitierte mal ein Team von einem schlechten Abspiel, so wurde der Ballbesitz sogleich wieder abgegeben und der Ball landete postwendend in den gegnerischen Reihen.

 

Die erste, richtig gute Chance besaß Phillip Thiele zu Beginn der 2. Hälfte. Aus guter Position setzte er einen Kopfball knapp neben das Tor von Silvio Treu (47.). Nur 2 Minuten später hätte es die Führung für die Platzherren sein müssen.  Von M.Manteufel klasse bedient, vergibt Ulrich die riesen Gelegenheit aus ca. 8 Metern und zimmert das Spielgerät übers Tor von Treu.

Die Fehlerquote erhöhte sich auf beiden Seiten und auch die Gäste bekommen ihre Führungschance. Lehmpfuhl  zieht allein los und schließt überhastet ab ohne Auge für den gut mitgelaufenen Mitspieler. Glück für die Einheit (54.). Auch die nächste Aktion bezeichnend für diese Partie. Völlig allein, schon auf dem Weg in den Grünower Strafraum verstolpert Krüger die erneute Möglichkeit in Führung zu gehen.

Ein unnötiger Ballverlust durch ein sträfliches Fehlabspiel zwingt F.Manteufel zur Notbremse. Mittels Umklammerung bringt er seinen Gegenspieler zu Fall und verhindert damit den Abschluss der mit Sicherheit zum Gegentreffer geführt hätte. Die richtige Folge glatt Rot aufgrund Verhinderung einer klaren Torchance. Der folgende Freistoß brachte den Gästen allerdings nichts (65.).

Die verbleibenden 25 Minuten musste Grünow nun in Unterzahl absolvieren. Das merkte man dem Spiel allerdings nicht an. Grünow versuchte auch weiterhin hier zu punkten. Doch nun kommen die Gäste aus Bruchmühle zu einigen guten Szenen. So verpasst Lehmpfuhl eine gute Flanke knapp (72.). Lange muss nun öfter eingreifen, erlaubt sich aber keine Fehler und hält die Null. Die SG scheitert in den Schlussminuten an Discher oder meistens an sich selbst. So sieht Görtchen erneut seinen Mitspieler nicht und verpasst eine gute Möglichkeit (77.). Und ein weiteres Missverständnis von Görtchen und Lehmpfuhl  an der Strafraumgrenze sichert Grünow den Punkt 5 Minuten vor Schluss. Glück für Grünow.

 

Noch in der Nachspielzeit hätte Grünow diese Partie für sich entscheiden können. Ein flacher Schuss von Regorius geht nur knapp am Pfosten vorbei. Torhüter Treu wäre da nicht herangekommen.

 

Grünow engagierte sich in diesem Spiel und investierte bedeutend mehr als die Gäste. Die Mannschaft und die Fans können aber dennoch zufrieden mit der Punkteteilung sein.

 


Grünow: Marcus Lange, Ferry Manteufel, Gordon Fechner, Jens Discher, Peter Merker (86. Kevin Manteufel), Carlo Przelozny, Jonny Richter (81. Sebastian Koschel), Phillip Thiele (81. Christopher Ouart), Matthias Manteufel, Christopher Regorius, Philipp Ulrich

 

 

Zurück