Wriezen - Einheit Grünow

15.10.2016 20:04

15.10.2016

Eine erneute Niederlage mussten die Männer des FC 06 Einheit Grünow auswärts gegen den Tabellenletzten FSV Blau-Weiß Wriezen hinnehmen. Dabei wirkten die Schiedsrichterentscheidungen der letzten Woche nach, da der Spielmacher Manteufel in dieser Partie gesperrt war. Auch machten sich Personalprobleme am heutigen Spieltag bemerkbar. Dennoch sollte ein Sieg drin sein und so begann die Partie recht zuversichtlich.

 1

Die erste Großchance besaßen erst einmal die Gastgeber. Nach Fehlpass von Fechner, sah sich Christian Heinze plötzlich allein vor Einheit Keeper K.Manteufel. Der kommt heraus und vereitelt die Gelegenheit mit klasse Abwehr (7.).

Schiedsrichter Finn Trautermann schaut sich die ersten Minuten an, lässt einiges laufen und fährt gut damit.

Die erste richtige Tormöglichkeit für die Einheit bring den ersten Treffer. Eigentlich etatmäßig Torhüter des FC, präsentiert sich M.Lange auch als Stürmer äußerst effektiv. Ein versuchtes Abspiel landete erneut vor seinen Füßen und sogleich abgezogen zappelt das Leder in den Maschen des Wriezener Tores (9.).

Es folgen einige kleinere Chancen auf beiden Seiten welche, entweder das Tor verfehlten oder ein Geschenk für die Torhüter bedeuteten. Grünow dabei deutlich aktiver und bestimmt das Spiel. Dabei versäumten sie es hier den 2.Treffer zu machen.

Ein recht unnötiger Abwehrversuch von Abwehrchef R.Wittenberg im Strafraum der Einheit bringt den Platzherren,zu diesem Zeitpunkt etwas unverhofft, einen Elfmeter. Waldemar Zeiser verwandelt ohne Probleme zum schmeichelhaften Ausgleich.

Das Tor beflügelt die Gastgeber und Blau-Weiß wird stärker. Dem Gast aus der Uckermark passieren nun zu viele Fehler und in der Abwehr klaffen doch etliche Lücken. Ein erneuter Fehlpass der Einheit leitet den Führungstreffer von Wriezen ein. Dabei haben sie noch die Möglichkeit sich den Ball im Strafraum hin und her zu spielen bis Christian Wegner vollendet( 35.).

Grünow wirkt lustlos und so bekommen die Gastgeber mit Christian Kamp die nächste gute Chance zu erhöhen. Er verfehlt knapp (38.). Noch vor der Halbzeit klärt K.Manteufel im Einheit Tor mit TOLLER Parade vor Maximilian Will.

 

Die zweite Hälfte beginnt wieder mit etwas mehr Druck der Uckermärker, die aber insgesamt noch ungefährlich bleiben. Erst nach 10 Minuten erhöhen sie die Bemühungen und ein Tor liegt in der Luft. Genau in dieser Phase fällt der 3. Gegentreffer. Dabei geht Christian Wegner mit den Armen ordentlich zur Sache und befördert seinen Gegenspieler, den erfahrenen Ferry Manteufel zu Boden. Der kann am Boden liegend nicht mehr eingreifen und Wegner erzielt das zweifelhafte 3:1. Schade, dass der bisher tadellose Schiedsrichter hier nicht auf ein Offensivfoul entschied.

Grünow versucht es dennoch weiter und kommt auch zu Möglichkeiten auch wenn das Spiel nicht sehr ansehnlich wirkt. Wieder Lange ermöglicht den Anschlusstreffer als er nach guter Vorarbeit im Strafraum gefoult wird und erneut ein Elfmeterpfiff ertönt. F.Manteufel verwandelt ebenso souverän wie vorher Wegner und Grünow ist erneut dran (73.). Zeit ist noch genug und die Einheit bemüht, als ein Konter alle Hoffnungen auf einen Ausgleich zunichte macht. Wittenberg kann nicht mehr eingreifen, da er mit Gelb vorbelastet war und Florian Pekrul erhöht nachdem K.Manteufel bereits überwunden ist auf den Endstand von 4:2 (80.).

Einheit Grünow schaffte es heute nicht, sein Potenzial abzurufen und muss sich den engagierten Blau-Weißen geschlagen geben. Die verlassen mit dem Sieg das Tabellenende.

 

 

Einheit Grünow: K.Manteufel, R.Wittenberg, S.Koschel, P.Merker, C.Przelozny, F.Manteufel, G.Fechner (Winter), T.Oppelt, Ch.Löhrs, M.Hoffmeister (Richter), M.Lange

 

Zurück